Besucher & Aktivitäten auf einem Blick in WordPress

Besucher & Aktivitäten auf einem Blick in WordPress

WordPress ist als Content Management System (CMS) sehr gut darauf ausgelegt, dass mehrere Benutzer gemeinsam an einem Projekt arbeiten können. Dies kann jederzeit gleichzeitig geschehen, wobei WordPress Seiten oder Beiträge für weitere Benutzer sperrt, solange eine Person gerade daran arbeitet. Allerdings haben auch Administratoren Interesse daran, zu sehen, wer gerade an Inhalten arbeitet, um ihren Aufgaben nachzugehen (oder sie eben besser auf später zu verschieben).

Activity Log – das WordPress Aktivitäten Protokoll

Natürlich kann ein Administrator etwa über die Wordfence Live Traffic Anzeige nachsehen, was gerade auf dem gemeinsamen Webprojekt passiert. Allerdings stellt Wordfence die Zugriffe aus sicherheitsrelevanter Sicht dar. In dieser Darstellung interessieren vor allem Zugriffe, die es zu verhindern gilt, weil sie negative Auswirkungen aller Art haben können.

Das Activity Log Plug-in hingegen liefert übersichtlich eine Auflistung, wer wann woran gearbeitet hat oder gerade arbeitet. Gerade bei der gemeinsamen Arbeit im Team ist es eine bewährte Hilfe dabei, nachvollziehen zu können, wie sich ein aktueller Zustand ergeben hat. Gleichzeitig bildet es einen automatisierten Arbeitsnachweis.

Besucheranzahl aktuell und Spitzenwerte

Natürlich analysieren Administratoren im Detail die Zugriffskennzahlen auf eine Website in Google Analytics oder einem vergleichbaren Dienst. Aber manchmal möchte man sofort bei der Arbeit in WordPress sehen, wie viele Besucher gerade auf der Website sind. Und man möchte einen Hinweis bekommen, ob es vielleicht unerwartete Spitzen in den Besucherzahlen gab.

Hier kommt das Plug-in WP-UserOnline ins Spiel, das ebenso wie das zuvor genannte Acivity Log kostenfrei und sehr schlank ist. Das Plug-in unterscheidet in angemeldete Anwender, Besucher und Bots, zeigt gegebenenfalls, woher Besucher kamen und ist deshalb ein nützlicher Helfer für den Administrator. Wer viele Besucher hat und dies auch zeigen möchte, kann das Widget zum Plug-in auf der Website einblenden.

Vorteile und Nachteile beim Einsatz der beiden Helfer Plug-ins

  • Beide Plug-ins sind kostenfrei, stabil und schlank
  • Unterstützen den Administrator bei Fehlersuche und Timing für die Wartung
  • Können wertvolle Hinweise für das Mitarbeitertraining liefern
  • Die aufgezeichneten Daten sind im Umgang mit der DSGVO relevant
  • Es sind arbeitsrechtliche Aspekte zu berücksichtigen

Fazit

Ich habe diese beiden Plug-ins in der Vergangenheit in allen Projekten eingesetzt, in denen mehrere Personen gemeinsam am Erfolg einer Website arbeiten. Administratoren können besser abschätzen, wann bestimmte Wartungsaufgaben besser verschoben werden. Inhaltliche Mitarbeiter bekommen eine gute Orientierung, wer woran gearbeitet hat.