Branding & White Labeling für WordPress

Branding & White Labeling für WordPress

Zugegeben, ein etwas exotischeres Thema ist Branding und White Labeling einer WordPress Installation. Darunter versteht man, WordPress im Backend und bei der Anmeldung so anzupassen, dass es neutral aussieht oder einem bestimmten Corporate Design entspricht.

Backend gestalten für Administratoren

Die Notwendigkeit, über so etwas nachzudenken, ergibt sich für Webmaster spätestens dann, wenn sie gleichzeitig viele Webprojekte betreuen. Wenn jedes Backend gleich aussieht, man viele Tabs oder Fenster im Browser offen hat, dann kann es in der Eile geschehen, falsche Einstellungen am falschen Ort zu machen. Es kann somit nicht schaden, immer sofort bereits an der (farblichen) Gestaltung zu erkennen, welches Projekt man gerade unter vielen betreut.

Backend gestalten für Kunden & Organisationen

Es gibt Unternehmen, die sehr viel Wert auf durchgängiges Corporate Design legen, was bei einer starken Marke keine Eitelkeit sein muss. Wenn diese Unternehmen nun gemeinsam mit unterschiedlichsten Partnern ein WordPress Projekt betreiben, bei denen viele Kollegen das Backend nutzen, gehört es irgendwie zum guten Ton, den gemeinsamen digitalen Arbeitsplatz an die Corporate Identity anzupassen.

Plug-ins für WordPress

WordPress wird ständig weiter entwickelt und so sind auch die Plug-ins für die Anpassung des Backends über die Jahre gekommen und wieder gegangen. Für Branding und White Labeling können Sie zum Beispiel das White Label CMS Plug-in verwenden.

Fazit zum Branding einer WordPress Installation

Wenn Sie als Webmaster viele Projekte betreuen, kann es menschliche Fehler vermeiden helfen. In hoch professionellen Teamprojekten ist es sicherlich nicht die wichtigste Aufgabe im Projekt, kann aber mit etwas Liebe gemacht werden, bevor die ersten Teilnehmer zur Mitarbeit eingeladen werden.