Webseiten mit PageSpeed Insights optimieren

Webseiten mit PageSpeed Insights optimieren

Google PageSpeed Insights ist ein wertvoller Helfer, um Ihren Internetauftritt schneller und effizienter zu machen. Idealerweise optimieren Sie damit Ihr Webprojekt, bevor Sie es für die Suchmaschinen freigeben. Von schnelleren Ladezeiten profitieren Ihre Leser genauso so wie Ihr Ranking bei Google & Co.

Mit PageSpeed Insights analysieren

Sie können PageSpeed Insights online verwenden oder auch, was in der Praxis effizienter ist, etwa über das Google Site Kit in WordPress einbinden. PageSpeed erstellt für jede geprüfte Seite eine Bewertung jeweils für den Aufruf über Desktop und Mobilgeräte. Ein Großteil der heutigen Websites schneidet trotz Responsive Design im mobilen Test schlechter ab.

Klassiker beim Verbesserungsbedarf

PageSpeed unterstützt den Webmaster oder Betreiber einer Website mit einer Bewertung und zahlreichen Empfehlungen. Zu den Klassikern im Optimierungsbedarf gehören unter anderem:

PageSpeed bewertet auf einer Skala bis 100, wie gut man liegt. Ziel in der Praxis ist es, einen möglichst hohen Wert zu erreichen. In den meisten Umgebungen ist der Maximalwert von 100 unrealistisch.

Fehler beheben, Optimierungen umsetzen

Es lässt sich natürlich viel schneller eine höhere Geschwindigkeit erzielen, wenn man das Webprojekt bereits von Beginn an suchmaschinenfreundlich und leserfreundlich gestaltet hat. Vielleicht hat man irgendwo übersehen, Bilder entsprechend zu komprimieren. Danach werden Quellcodes optimiert, Cache Mechanismen aktiviert, vielleicht Daten über ein Content Delivery Network (CDN) geleitet. 

Sonderthema Antwortzeiten des Servers

Eine Angelegenheit kann in der Regel kompliziert werden, nämlich die Antwortzeiten des Servers. Auch wenn Sie diesen nach allen Regeln der Kunst aufgesetzt und eingerichtet haben, sind Sie stark davon abhängig, was in der Infrastruktur Ihres Hosting Providers passiert. Im Extremfall kann nur ein Wechsel des Anbieters helfen.

Fazit zum Thema PageSpeed Insights

Lassen Sie sich von PageSpeed dabei unterstützen, die Ladezeiten Ihres Internetauftritts zu verbessern. Sie tun Ihren Lesern und Ihrem Standing bei den Suchmaschinen etwas Gutes. Wenn Sie Werte zwischen 70 und 80 erreichen, können Sie auch bei Projekten mit kleinerem Budget zufrieden sein.