SEO Plug-in für WordPress verwenden

SEO Plug-in für WordPress verwenden

Wer Wert legt, ausreichend Zugriffe über Suchmaschinen zu erzielen, muss etwas Aufwand in die OnPage Optimierung seiner Website stecken. Unter WordPress gibt es dafür Plug-ins, die wertvolle Unterstützung bieten. Es lohnt sich, damit diszipliniert zu arbeiten.

SEO Plug-ins für WordPress

Wir sprechen hier vordergründig zuerst von der OnPage Optimierung, denn es gibt noch zahlreiche weitere Plug-ins, die ebenfalls die Reihung in Suchergebnissen positiv beeinflussen können. Mit jeweils mehreren Millionen Installationen dominieren die Plug-ins Yoast SEO und All In One SEO für WordPress den Markt. Sie sollten individuell entscheiden, welches Plug-in besser zu Ihrer Arbeitsweise und Ihren Projekten passt.

Mehr Klicks durch bessere Einträge in den Suchergebnissen

Wesentliche Aufgabe aller SEO Plug-ins ist es, Ihnen zu ermöglichen, den in Suchergebnissen dargestellten Seitentitel und die Beschreibung darunter zu optimieren. Schließlich klicken Sie selbst ja auch eher auf eine Titelzeile, die eher dem entspricht, wonach Sie suchen oder darunter eine Beschreibung enthält, die Neugier weckt.

Suchmaschinenfreundlichere Texte

Grundsätzlich sollten Sie für Leser und nicht für Suchmaschinen schreiben, aber Sie sollten den Suchmaschinen ein gutes Stück entgegenkommen, damit diese ermitteln können, worum es auf Ihrer Seite geht und wie Suchmaschinen Ihren Inhalt indexieren sollen. Vermeiden Sie Überoptimierung oder klassische Fehler wie Keyword Stuffing.

Teilen in sozialen Medien optimieren

SEO Plug-ins arbeiten vor allem unter der Haube. So kann man zum Beispiel Einstellungen treffen, die das Teilen von Inhalten in Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Pinterest optimiert, wo bestimmte Formate mit entscheidend sind über Erfolg oder Misserfolg einer Kampagne.

Fazit zu den SEO Plug-ins

Einige Einstellungen lässt man wohl besser die Experten justieren, aber gerade Titel und Beschreibung von Suchergebnissen können und sollen sehr wohl auch von Autoren gesetzt werden. Zudem sollten Sie Ihr SEO Plug-in auch nutzen, um sensible Seiten von der Indexierung in Suchmaschinen auszuschließen.